Tomatensalat als leckere Erfrischung

Gerade an warmen Tagen ist die Lust auf einen leckeren Salat an Stelle eines warmen Menüs groß. Ob zum Grillen, Picknick oder als Nachtisch, ein Tomatensalat ist dafür optimal geeignet. Auch als Aperitif mit Kräuterbaguette gereicht, erfreut er sich großer Beliebtheit.

Die Vorzüge eines Tomatensalats

Seine Vorzüge hat ein Tomatensalat in der Zubereitung. Es werden nicht all zu viele Zutaten benötigt und verschiedenste Variationen sind möglich. Der Gefahr, dass ein Tomatensalat zu einseitig schmeckt kann schnell und einfach vorgebeugt werden.
Neben dem klassichen Tomatensalat, der aus Tomaten, Zwiebeln und etwas Pfeffer besteht, kann der Geschmack mit ein paar zusätzlichen Zutaten je nach Präferenz noch verfeinert werden.

So schmeckt zum Beispiel auch Thunfisch sowie frische Petersilie oder lediglich eine Variation von Kräutern, Knoblauch und Zitrone zu Tomaten vorzüglich.
Eine willkommene Abwechslung wäre auch Tomatensalat nach griechischer Art. Schafskäse, Oliven, Knoblauch, Zucker, Pfeffer, Thymian, Olivenöl und Zitrone ergeben eine leckere Erfrischung.
Auf Grund der großen Vielfalt an Tomatensorten, können stets andere Sorten für den Tomatensalat genutzt werden. Es fängt schon beim Schneiden an: Es kann zwischen Würfeln, Scheiben und Vierteln gewählt werden.

Das Dressing eines Tomatensalats

Das Dressing muss nicht immer nur aus einfachem Küchen-Essig bestehen. Auch Balsamico-Essig stellt vor allem bei der provenzalischen Variante mit diversen Kräutern ein gutes Dressing dar. Jedes Dressing kann zusätzlich durch den Tomatensaft verfeinert werden, vor allem ein normales Joghurtdressing wird so optimal für den Tomatensalat verfeinert. Einigen Menschen reicht auch allein der Saft der Tomaten als Dressing, da diser ja ohnehin durch die Zugabe von Kräutern bereits verfeinert wird.

Mehr Farbe in den Tomatensalat?

Ob Strauchtomaten, Cherrytomaten, Fleischtomaten, Kirschtomaten oder Johannisbeertomaten, alle Sorten eignen sich sehr gut zum Bereiten eines Tomatensalats.
Der Vorteil an Cherry- und Johannisbeertomaten, die übrigens meist gelb sind, ist, dass sie nicht einmal kleingeschnitten werden müssen. Cherrytomaten sind vor allem bei der griechischen Variante des Tomatensalats sehr beliebt.
Mit Johannisbeertomaten wird zugleich auch etwas zusätzliche Farbe neben dem saftigen Rot der Tomaten in den Salat gebracht.
Kräuter verfeinern neben dem Geschmack auch die Optik des Tomatensalats.

Tomatensalat, eine willkommene Erfrischung

An warmen Tagen sind kühle Getränke, Eis und Salate die absoluten Favoriten. Tomatensalat erfrischt aber auch besonders gut. Die Aufbewahrung sollte am Besten im Kühlschrank erfolgen. Bestenfalls sollte er aber erst direkt vor dem Servieren vorbereitet werden.